Vita-pad-schlaf-zur-Regeneration

Warum es kompetente Berater und Coaches für Schlaf und Regeneration braucht

Auch wenn der Schlaf als deutlich erkennbarer Trend mittlerweile in der Wahrnehmung einer breiten Öffentlichkeit angekommen ist, so bedeutet dies noch nicht, dass damit auch die Weichen gestellt sind, um dem erholsamen Schlaf seinen Platz in Gesundheitsförderung und Prävention zu geben.

Artikel und Bücher können Interessierten und von Schlafstörungen Betroffenen zwar helfen, Eigenkompetenz zu entwickeln, führen jedoch kaum weiter, wenn es darum geht, den eigenen Schlaf auch objektiv zu betrachten, Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Lebensstilbereichen zu erkennen und geeignete Strategien zur Verbesserung von Schlaf, Stressmanagement und Regeneration zu entwickeln und umzusetzen. Hier besteht also dringender Handlungsbedarf. Schlaf ist ein physiologischer Vorgang und viele Schlafstörungen sind primär noch nicht behandlungsbedürftig. Die klassisch medizinischen Anlaufstellen, wie somnologisch versierte Ärzte und Schlaflabore, treten erst in Aktion, wenn bereits eine behandlungsbedürftige Erkrankung eingetreten ist, wie zum Beispiel Schlafapnoe.

Das bedeutet, wenn eine Ein- oder Durchschlafstörung weniger häufig als drei Mal die Woche und über eine Dauer von weniger als drei Wochen auftritt, ist Eigenkompetenz gefragt. Wie bei vielen anderen Gesundheitsthemen auch, führt Unterstützung durch einen kompetenten Berater oder Coach schneller und nachhaltiger zum Ziel. Um einer Schlafstörung auf den Grund zu gehen, müssen auch die anderen Lebensstilbereiche, wie Ernährung, Stressmanagement und Bewegung beleuchtet werden.

Eine Schlafstörung ist meistens auch Ausdruck körperlicher und/oder psychischer Dysbalancen. Man könnte die Schlafstörung deshalb als wichtiges Körpersignal interpretieren. Schlafmittel lösen das Problem höchstens kurzfristig, weil sie nur am Symptom, dem gestörten Schlaf ansetzen, schaffen aber bei langfristiger Einnahme eher neue Probleme.

 

Wer nicht mehr abschalten kann, ist nicht mehr produktiv

Die weitaus häufigste Ursache für Ein- und Durchschlafstörungen sind Anspannung und Stress. Die Stressreaktionen mit einer kaskadenartigen Ausschüttung von Stresshormonen waren in der Evolution durchaus hilfreich für das Überleben der menschlichen Spezies.

Bei Gefahr und Kampfsituationen gelangt die Gefahrenmeldung über die Stränge des sympathischen Nervensystems zum Mark der Nebenniere. Dort werden große Mengen Adrenalin und kleine Mengen Noradrenalin produziert. Blutdruck und Herzschlag erhöhen sich und die Muskeln werden mit zusätzlicher Energie versorgt.

Eine wichtige Hirnregion für unser Erleben von Stress und Angst ist die Amygdala, ein mandelförmiger Komplex von Nervenzellen. Sie ist Teil des Limbischen Systems. Parallel zur Reaktion über den Sympathikus informiert die Amygdala den Hypothalamus, dass Gefahr droht, der wiederum schüttet Botenstoffe aus, die über die Hypophyse dafür sorgen, dass die Nebennierenrinde das Stresshormon Kortisol ausschüttet.

Durch Flucht oder Kampf konnte früher diese Stresssituation aufgelöst werden. Auch heute wäre Bewegung eine gute Option, um Stresshormone abzubauen. Wenn jedoch die Arbeit, Überforderung oder unterschiedliche Konfliktsituationen für Stress sorgen, steht diese Option nicht immer zeitnah zur Verfügung. Ehe die erste Stresssituation aufgelöst ist, folgt schon der nächste Stressauslöser. So entfaltet der Stress seine Wirkung bis in den Schlaf.

Man kann beim Zubettgehen das Licht ausschalten, nicht aber die sorgenvollen Gedanken und Grübeleien. Schäfchenzählen alleine hilft meistens nicht und der Schlaf kann seine regenerative Wirkung nicht entfalten. So beginnt der neue Tag oft, wie der alte endete: mit Müdigkeit, Anspannung und eingeschränkter Leistungsfähigkeit. Diese unheilvolle Allianz gilt es zu durchbrechen.

 

Was können Coaches und Berater hier tun?

Stress ist eine individuelle Reaktion auf bestimmte Auslöser. Nicht jeder Auslöser bewirkt bei allen Menschen die gleichen Reaktionen. Diese hängen auch von der Bewertung der jeweiligen Situation ab. Deshalb ist es im ersten Schritt sinnvoll, die Stressoren zu ermitteln. Durch den Einsatz von Stressbewältigungsstrategien können Stressfaktoren gezielt reduziert und Stressereignisse besser verarbeitet werden. Die Veränderung von unerwünschten Verhaltensmustern setzt häufig eine Veränderung der eigenen Sichtweise und Einstellung voraus, die mit einem kompetenten Coach leichter gelingt.

Was Coaches und Berater auf jeden Fall tun sollten: eine umfassende Anamnese und Diagnostik durchführen. Stress und die Regeneration im Schlaf sind objektiv messbar. Die subjektive Beurteilung durch den Probanden wird durch einen Fragebogen und ein Schlafprotokoll durchgeführt. Neurotransmitter werden über einen Speichel- und Urintest gemessen. Besonders wichtig ist die Messung der Herzratenvariabilität (HRV), eine biologische Bezugsgröße für Stresstoleranz. Über ein HRV-Biofeedbacktraining kann der Proband seine Entspannungsfähigkeit trainieren. Der zweite Schritt gilt dem Schlaf selbst. Der Betroffene lernt Strategien, den Schlaf wieder erholsam werden zu lassen. Dazu gehören eine gute Schlafhygiene, Rituale rund um das Zubettgehen, die individuelle Bett- und Schlafraumausstattung, der Umgang mit elektronischen Geräten am Abend und auch die Ernährung.

Im Online – Lehrgang der Vita-Pad Akademie für Gesundheitsexperten erwerben Coaches, Berater und Therapeuten umfassendes und strukturiertes Wissen zu Schlaf, Chronobiologie, Stressmanagement und Diagnostiktools

VitaPad-Gesunder-Schlaf-Experte-Ulrike-Jung-Schlafberatung

Ausgeschlafen in Führung gehen

Dass die Bedeutung des erholsamen Schlafes noch nicht voll in der betrieblichen Gesundheitsförderung angekommen ist, zeigt eine kürzlich durchgeführte Befragung von 825 Organisationen: Nur 9,5% der Unternehmen verfügten über Angebote zum Schlaf. Hier ist also noch viel Luft nach oben.

Oft wird besonders von leistungsbereiten und aktiven Menschen – auch Führungskräften – der Schlaf als reine Zeitverschwendung abgetan. Eine Einschätzung, die nicht nur selbstschädigend ist, sondern auch die Arbeitsleistung beeinflusst. Die meisten Menschen, nicht nur Manager, sind Tag für Tag vielfältigen Stressoren ausgesetzt, die die körperlich-seelische Balance ins Wanken bringen können. Nur selten wird der Zusammenhang zwischen Belastbarkeit, gutem Stressmanagement und Schlaf gesehen. Dabei bestehen ursächliche Beziehungen zwischen dem Tag-Leben und der aus dem erholsamen Schlaf kommenden Regeneration mit Aufladung des Lebensenergie-Kontos.

Weiterlesen

Warum ist der gesunde Schlaf besonders wichtig für alle Gesundheitsexperten?

Schlaf ist doch für jeden wichtig, denken Sie jetzt vielleicht und was hat das mit meiner Tätigkeit zu tun?

Besonders hohe Priorität hat der Schlaf für alle Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen deshalb, weil mit diesem Thema zwei Ebenen angesprochen werden:

1.      Der Gesundheitsexperte selbst als Person und Schläfer

2.      Die Kunden, die die bestmögliche Lösung für ihre Gesundheitsprobleme suchen, auch wenn diese vordergründig nichts mit Schlaf zu tun haben

Als Coach, Trainer, Beraterin oder Therapeutin bewältigen Sie täglich den Spagat zwischen beruflichen Anforderungen und Ihrem Privatleben. Wenn Sie außerdem ein eigenes Unternehmen führen, tragen Sie zusätzlich noch die Verantwortung für den Erfolg Ihres Unternehmens. Sie bewegen sich also, ebenso wie viele Ihrer Kunden, durch die Rush Hour des Lebens. Leicht kann es passieren, dass die Förderung der eigenen Gesundheit da ins Hintertreffen gerät. Die nächtliche Erholung durch guten Schlaf gibt Ihnen Kraft für den Tag, bringt die für Stressregulation zuständigen Botenstoffe besser in die Balance und stärkt auch Ihr eigenes gesundheitliches Potenzial. Ein höherer Energielevel und Gelassenheit kommen dann nicht nur Ihrer Lebensqualität, sondern auch Ihren Kunden und Klienten zu Gute.

Weiterlesen

Unternehmerwissen – Brauche ich das als Gesundheitsexperte?

Sie fühlen sich wohl als selbstständige(r) Ernährungsberaterin, Personaltrainer oder Gesundheitscoach. Sie lieben, was Sie tun und was Sie für Ihre Kunden und Klienten in Bewegung setzen. Eigentlich brauchen viel mehr Kunden Ihre hochwertige Leistung als sich das derzeit in der Zahl Ihrer Kunden widerspiegelt. Immer wieder stellen Sie sich die Frage: Wie schaffe ich es, mehr Kunden anzuziehen? Oder auch: Warum erkennen die potenziellen Kunden nicht, dass ich genau der/die richtige Berater(in) für ihn bin?

Weiterlesen

Sind Sie und Ihr Unternehmen schon bereit für einen Quantensprung im neuen Jahr?

Jetzt ist die richtige Zeit für alle Gesundheitsexperten, einen großen Schritt nach vorne nicht nur zu planen, sondern auch zu tun

Wir steuern auf das Finale eines bewegten Jahres zu und folgende Fragen bewegen viele von uns Unternehmern:

  • Wie kann ich meinen Umsatz in den letzten Wochen noch optimieren?
  • Was kommt im nächsten Jahr?
  • Welche Ziele will ich mir setzen?
  • Wie gewinne ich leichter mehr Neukunden und wie bleibe ich attraktiv für vorhandene Kunden?
  • Wie kann ich mich im zunehmenden Wettbewerb behaupten?
  • Oder auch einfach: Wie erhöhe ich meinen Umsatz, ohne noch mehr zu arbeiten?

Wir ziehen Bilanz, sind mehr oder auch weniger zufrieden damit, und beginnen zu planen.

Weiterlesen

Diese 3 grundlegenden Voraussetzungen benötigen Sie für den Erfolg als Gesundheitsdienstleister - Vita-Pad - Ulrike Jung

Bringen Sie Ihre Stärken zum Strahlen – Mehr Erfolg und Wachstum für Sie als Gesundheitsdienstleister

Unternehmenserfolg für Gesundheitsdienstleister ist planbar und machbar. Eine Floskel oder eine in der Realität bewiesene Aussage?

Trotz innerer und äußerer Hindernisse, Unsicherheiten zur Markt- und Wettbewerbsentwicklung oder unvorhersehbarer gesetzlicher Regelungen im Gesundheitsmarkt kann die erfolgreiche persönliche und unternehmerische Weiterentwicklung für Sie als Gesundheitscoach, Trainer oder Berater gelingen, wenn…

Ja, wenn die 3 grundlegenden Voraussetzungen erfüllt sind, die auch in turbulenten Zeiten Bestand haben.

Diese drei Voraussetzungen sind:

Weiterlesen

Kennen Sie die entscheidenden Erfolgsfaktoren, um als Gesundheitsdienstleister genügend Wunschkunden anzuziehen und zu binden?

Kennen Sie die entscheidenden Erfolgsfaktoren, um als Gesundheitsdienstleister genügend Wunschkunden anzuziehen und zu binden?

Viele Beraterinnen, Therapeuten, Coaches oder Trainer mit hoher Fachkompetenz bieten ihren Klienten wertvolle Leistungen. Das Problem: Ihre Wunschkunden wissen das noch nicht oder können noch nicht erkennen, warum gerade Sie der oder die Richtige sind, um ihr Problem zu lösen.

Zeit also, dies zu ändern, damit Ihre Wunschkunden zu Ihnen finden und Sie dadurch auch als Unternehmer den Erfolg generieren, der Ihnen den gewünschten Lebensstil ermöglicht.

Fachwissen wird erst dann zum Erfolgsfaktor und Kundenmagneten,

Weiterlesen